profitieren Sie JETZT von
der historischen Kobalt-Rallye

Sehr geehrter Anleger,
 
mit der Aktie des kanadischen Explorers
Pacific Rim Cobalt (WKN: A2JSSL) können Sie kurzfristig besonders stark profitieren, weil das Unternehmen noch in diesem Jahr sein Weltklasse-Kobaltprojekt in Indonesien nach der Erstellung einer Machbarkeitsstudie gewinnbringend verkaufen will.

Die Vorbesitzer des Projekts haben bis 2008 bereits US$100 Mio. in die Exploration der Liegenschaft investiert und dabei 40.700 t Kobalt gefunden, das sich kostengünstig im Tagebau fördern lässt. Diese Ressource entspricht etwa einem Viertel der gegenwärtigen globalen Kobaltnachfrage!

Autobauer suchen händeringend nach langfristigen Lieferverträgen für Kobalt. Doch China kauft den Weltmarkt für Kobalt leer. Wann klopfen chinesische Investoren bei Pacific Rim an?

Ich sehe ein Kursziel von 2,50 € bis zum Ende des Jahres. Nutzen Sie diese einmalige Chance!

Pacific Rim Cobal (WKN: A2JSSL), Frankfurt: 0,53€ (19.02.2018)

Globaler Boom bei E-Mobilität feuert Kobalt-Rallye an

Das Rückgrat der E-Mobilität, so wie übrigens auch der Branchen für erneuerbare Energien und mobiler Geräte, sind Lithium-Ionenakkus. Diese bestehen nicht nur aus Lithium und Graphit, sondern vor allem auch aus Kobalt.

Vor allem der enorme Boom der E-Mobilität in Asien treibt schon seit vielen Monaten eine historische Rallye am Kobalt-Markt an.

Kobaltpreis pro metrische Tonne. Quelle: Bloomberg

Dieser Nachfragetrend wird sich mit der politisch gewollten Einführung der E-Mobilität in Europa noch beschleunigen. Während die Gesamtnachfrage 2010 noch bei 65.000 Tonnen lag, stieg sie bis 2015 auf 90.000 und soll sich bis 2025 auf ca. 200.000 t mehr als verdoppeln.

Auf der Angebotsseite bestehen zwei wesentliche limitierende Faktoren

Erstens gibt es weltweit so gut wie keine Minen, die ausschließlich Kobalt fördern. Vielmehr wird fast 100% des Kobalts als Nebenprodukt der Kupferminen geschürft. Nur ein sehr, sehr geringer Teil der Gesamtproduktion entfällt dabei auf Kobalt. Das bedeutet, dass die Kobaltproduktion nur dann signifikant ausgeweitet werden könnte, wenn die Kupferförderung massiv steigt. Doch die meisten Kupferminen arbeiten bereits am Limit dessen, was die Kupfernachfrage hergibt.

Zweitens stammen zwei Drittel der weltweiten Kobaltproduktion aus der afrikanischen Republik Kongo und damit aus einem politisch und ökonomisch höchst instabilen Land. Zudem werden Rohstoffe im Kongo unter menschenunwürdigen Bedingungen und sogar von Kindern geschürft, weshalb vor Quelle: Bloomberg allem die USA Rohstoffe aus dem Kongo mit Sanktionen belegt haben. Die chinesische Kobalt-Raffinerie Yantai Cash Industrial verlangt von ihren Lieferanten, dass ihre Rohstoffe nachweislich nicht mit Kinderarbeit produziert werden. Hinzu kommt, dass seit einigen Monaten ein Rechtsstreit eine der größten kongolesischen Kobalt-Minen am Terril de Lumbumbashi lahmlegt und die staatliche Bergbaufirma Gécamines verhindert wegen angeblicher Förderlimit-Überschreitungen die Extraktion von Kobalt aus Gestein. Und schließlich sorgt die kongolesische Regierung selbst durch die jüngste Verdopplung der Steuern auf Kobalt für eine Verknappung der Kobaltexporte.

Quelle: manager magazin, 02.12.2017

Einige Hersteller für E-Autoakkus haben versucht, den Nickelanteilt in den Batterien zu erhöhen und den Kobaltanteil zu reduzieren, um Kosten zu sparen. Marc Grynberg, der CEO von Umicorn, einem führenden Lieferant für Materialien für E-Autoakkus, erklärt allerdings, dass sich diese Akkus am Markt nicht durchsetzen werden. Denn durch die Erhöhung des Nickelanteils verringert sich die Stabilität der Batterie bzw. deren Lebensdauer und die Fähigkeit, schnell wieder aufgeladen werden zu können. Kobalt ist das Element, das den Mangel an Stabilität von Nickel ausgleicht. „Es gibt kein besseres Element als Nickel, um die Energiedichte zu erhöhen, und es gibt kein besseres Element als Kobalt, um das Material stabiler zu machen.“ So Grynberg, dessen Konzern übrigens auch kongolesisches Kobalt von geprüften und verantwortlichen Lieferanten bezieht. Mit anderen Worten: Kobalt wird dauerhaft wesentlicher Bestandteil von E-Autoakkus bleiben.

Weil Kobalt knapp und alternativlos ist, versuchen z.B. deutsche Autobauer wie Volkswagen und BWM langfristige Lieferverträge das Element zu sichern. Doch bisher sind diese Versuche gescheitert. Wegen der permanent steigenden Preise sind die Kobalt-Händler und Produzenten wählerisch. Längst hat ein weltweites Rennen eingesetzt, wer die komplette Lieferkette für Kobalt sichern kann - also den Abbau, die Aufbereitung und Verarbeitung. Dabei liegt ein Land, nämlich China, ganz weit vorne. China kauft im Kongo, was es an Kobalt kriegen kann, auch ganze Minen. Ein Riesengeschäft für Kobaltminen, und zwar nicht nur im Kongo!

Quelle: manager magazin, 12.02.2018

Ein Riesengeschäft für Kobaltminen!

Ich glaube, dass der Kobaltpreis, der sich seit Anfang 2016 von knapp US$20.000 auf nunmehr knapp US$80.000 vervierfacht hat, noch in diesem Jahr sein altes Allzeithoch aus 2007 bei US$115.000 erreichen und überspringen wird.

Pacific Rim Cobalt: Eine der wichtigsten Kobalt-Minen der Welt

Das 5.000 ha große TNM-Kobalt-Projekt von Pacific Rim liegt nur 40 km entfernt von der Hafenstadt Jayapura, der Hauptstadt der indonesischen Provinz Papua, und nur 15 km entfernt vom Flughafen Sentani.

Lage des TNM-Kobalt-Projekt von Pacific Rim. Quelle: Pacific Rim

Die Lage des Projekts ist so günstig, dass es die Kobalt- und Nickelerze direkt vom Hafen nach China, Japan, Südkorea und Indien verschiffen kann, also in die globalen Zentren der E-Mobilität und damit Akkuproduktion.

Frachtwege vom Hafen Jayapura. Quelle: Pacific Rim

Bis zum Ausbruch der Finanzmarktkrise 2008, in deren Folge auch der Kobaltmarkt einbrach, hatte der Vorbesitzer in die Exploration des Projekts bereits US$100 Mio. investiert. Daran können Sie ablesen, welchen Wert die Investoren diesem gigantischen Projekt bereits vor dem Boom der E-Mobilität beigemessen haben. Mit dem neuen Boom und der Suche nach Kobalt-Minen außerhalb der Republik Kongo hat das Projekt, das Pacific Rim 2017 akquiriert hat, einen noch sehr viel höheren Wert.

Hinzu kommt, dass das TNM-Projekt bereits alle notwendigen Genehmigungen für den Abbau des Kobalts erhalten hat. Das bedeutet: Die Investitionsrisiken sind jetzt sehr viel geringer als beim Vorbesitzer des Projekts vor 10 Jahren! Außerdem ist Indonesien sehr bergbaufreundlich und politisch stabil. So stammten 2013 z.B. 32% der globalen Nickelproduktion aus dem weltgrößten Inselstaat.

Ganz besonders wertvoll und einmalig ist das TNM-Projekt auch deshalb, weil hier Kobalt als Hauptprodukt abgebaut wird, weil hier nach über 856 Bohrungen ca. 40.700 t Kobalt bzw. 37 Mio. Tonnen Erz mit 0,11 % Kobalt und 1,31 % Nickel in Tiefen von 1 bis 6 Metern dicht unter der Erdoberfläche gefunden wurden, die sich kostengünstig im Tagebau fördern lassen und weil, die sich der Kobaltabbau ab Erzgehalten von 0,05% bereits lohnt, das Erz von Pacific Rim aber sogar durchschnittlich 0,11% aufweist.

Besonders spannend ist für Sie die Investition in Pacific Rim gerade jetzt, weil das Unternehmen eine Finanzierung über C$3,6 Mio. abgeschlossen und damit insgesamt in Rekordzeit C$8,1 Mio. an Kapital eingesammelt hat! Mit ausreichenden Barmittel ausgestattet wird das Unternehmen nun in Kürze ein Bohrprogramm starten. Auf der Grundlage dieser neuen Daten wird eine neue Ressourcenschätzung und eine Machbarkeitsstudie angefertigt, sodass das Projekt schließlich Ende des Jahres komplett verkauft werden kann; natürlich mit einem satten Aufpreis, von dem Sie als Aktionär überdurchschnittlich profitieren können.

Wie gesagt: China kauft den Kobaltmarkt leer, nicht nur im Kongo. Mich würde es nicht überraschen, wenn chinesische Investoren schon bald bei Pacific Rim Kobalt anklopfen!

Fazit

Das TNM-Kobalt-Projekt von Pacific Rim Cobalt (WKN: A2JSSL) ist weltweit einmalig und von extrem hoher Qualität.

Bisher wurde in die Exploration ca. US$100 Mio. investiert. In der Zwischenzeit haben sich die Aussichten für den Kobalt-Markt sogar extrem verbessert.

Dieser Investitionssumme und den Cashbeständen um die C$8 Mio. steht im Moment noch beim Kurs von 0,60 € eine Marktkapitalisierung von knapp 26 Mio. € gegenüber. Mit anderen Worten: Die Aktie von Pacific Rim Cobalt bietet Ihnen jetzt enorme Kurs-Chancen!

Ich sehe ein Kursziel von 2,50 € bis zum Ende des Jahres.

Pacific Rim Cobal (WKN: A2JSSL), Frankfurt: 0,53€ (19.02.2018)

 

 

Disclaimer

 
Risikohinweis

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar.

Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Orange Unicorn Media/hotstock-investor.com („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder.

Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden.
 
Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen. Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Für die Berichterstattung über das Unternehmen Pacific Rim Cobalt wurden Verfasser und Herausgeber entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Verfasser, Redakteur und Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien .

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung. Allgemeiner Haftungsausschluss Die Veröffentlichungen dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber bzw. der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die Verfasser haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Der Herausgeber übernimmt jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.

Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass nachträglich Veränderungen der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und der darin enthaltenen Meinungen des Herausgebers oder des Verfassers entstehend können. Im Falle derartiger nachträglicher Änderungen ist der Herausgeber nicht verpflichtet, diese mitzueilen bzw. gleichfalls zu veröffentlichen. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers bzw. Verfassers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar.

Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung der in Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und Meinungen folgen bzw. folgen könnten. Der Herausgeber und die Verfasser übernehmen insbesondere keine Gewähr dafür, dass aufgrund des Erwerbs von Finanzinstrumenten die Gegenstand von Veröffentlichungen sind Gewinne erzielt oder bestimmte Kursziele erreicht werden können.

Herausgeber und Verfasser sind keine professionellen Investitionsberater.
 
Der Herausgeber und der Verfasser sind im Zusammenhang mit Veröffentlichungen für Dritte tätig. Sie erhalten von Dritten Entgelte für Veröffentlichungen, was zu einem Interessenkonflikt führen kann, auf den hiermit ausdrücklich hingewiesen wird. Die auf den Internetseiten des Herausgebers wiedergegebenen Informationen und Meinungen Dritter, insbesondere in den Chats, geben nicht die Meinung des Herausgebers wider, so dass dieser entsprechend keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt.

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors oder des Herausgebers erlaubt. Urheberrecht Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Veröffentlichungen dürfen weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in den USA, Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden.

Impressum: Angaben gemäß § 5 TMG:

Orange Unicorn Media 
Wenlock Road 20-22 N1 7GU London
Kontakt: Telefon: +44 (0)303 4234 700
E-Mail: info@hotstock-investor.com
Registergericht: England and Wales
Registernummer: 09552691
Aufsichtsbehörde: Companies House
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Alexander Sippli