Noch günstige Lithiumaktie vor Kurssprung

Liebe Anleger,

eine positive Meldung jagt derzeit die nächste bei der LSC Lithium Corporation (WKN: A2DNR6 | Symbol: LSC) einem der, wenn nicht sogar DEM, aussichtsreichsten Lithium-Entwickler derzeit.

Bereits zum aktuellen Zeitpunkt erscheint die Bewertung in der Peer-Group nahezu lachhaft. Wie lange die aktuelle Konsolidierung anhält lässt sich nicht vorhersagen, aber eines scheint klar zu sein: bis der Kurs aufdreht, sollte nur noch eine Frage der Zeit sein. Schon die nächste positive News kann den Turnaround bringen.

Bereits vergangene Woche berichteten wir über die äußerst reichhaltige und vielversprechende Ressourcenschätzung des „Pozuelos“-Projektes von LSC.

Dabei konnte das Unternehmen 1.076.979 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent (LCE) in der der gemessenen Kategorie, dabei handelt es sich um die zuverlässigste Kategorie der Ressourcenschätzung, 219.364 Tonnen in der angezeigten und 312.942 Tonnen in der abgeleiteten Kategorie ausweisen.
 
Im zweiten Halbjahr werden zu diesem Projekt nun weitergehende Ressourcenschätzungen sowie die Ergebnisse einer ersten Wirtschaftlichkeitsstudie des Projektes erwartet. Das äußerst erfahrene Managementteam um CEO Ian Stalker zeigt sich im Hinblick darauf bereits heute sehr optimistisch.

Allerdings ist das „Pozuelos“-Projekt nur eines von insgesamt sechs Kernprojekten, das LSC im sogenannten „Lithium-Triangle“ zwischen Argentinien, Bolivien und Chile, dem reichhaltigsten bisher bekannten Lithium-Vorkommen der Welt, betreibt.

Eines der fünf weiteren Projekte, das „Rio Grande“-Projekt, gab jüngst weiteren Anlass zu Optimismus. Auch hier konnte eine umfangreiche Ressourcenschätzung vermeldet werden. Aus den Ergebnissen lassen sich 2.190.000 Tonnen LCE ableiten. Doch es kommt noch besser: 1.375.435 Tonnen des LCEs mit einem Lithiumgrad von 338 mg/l sollen sich in einer Tiefe von 0-50 m unter der Oberfläche befinden, wohingegen der Lithiumgrad der verbleibenden 814.582 Tonnen unterhalb von 50 m bis 100 m bei 410 mg/l liegen soll.

Der steigende Lithiumgrad mit zunehmender Tiefe spricht dafür, dass unterhalb von 100 m weitere hochgradige Lithiumvorkommen zu vermuten sind.

Dies sollen nun tiefergehende Bohrungen im weiteren Verlauf der Exploration zeigen.
 
Auf die jüngsten Ergebnisse reagierte die Aktie von LSC bereits äußerst positiv an der heimatlichen TSX Venture Börse. Aufgrund der jüngsten Entwicklung des Wechselkurse hat sich das bisher noch nicht auf den Kurs von LSC in € ausgewirkt. Somit haben Sie jetzt noch die Chance im Bahnhof in einen Zug einzusteigen, der eigentlich schon im Rollen ist.
 
Diese Gelegenheit kann allerdings von recht kurzlebiger Natur sein, denn:

Vor wenigen Minuten veröffentlicht LSC, typischerweise kurz vor Handelsbeginn in Kanada, die nächste Hammer-Meldung.
 
Die dritte Probebohrung auf dem nahe des „Pozuelos“-Projektes gelegenen „Pastos Grandes“-Projekt wurde abgeschlossen. Bei der Bohrung wurde ein durchschnittlicher Lithiumgrad von 569 mg/l festgestellt. In der Spitze lag der Lithiumgehalt sogar bei 637 mg/l. Darüber hinaus ist die Mineralisierung unterhalb von 480 m nach unten hin offen, was wiederum für eine signifikante Upside des Projektes spricht.
 
CEO Ian Stalker zeigt sich äußerst zufrieden mit den abermals hervorragenden Neuigkeiten. Laut Stalker unterstreichen die Ergebnisse einmal mehr, wie aussichtsreich das Projekt sei.

Chart LSC Lithium 21.02.18 Quelle Wallstreet Online

LSC Lithium begeistert mit Mineralressourcenschätzung!

Am vergangenen 02.02.2018 legten die Kanadier die erste Mineralressourcenschätzung nach ‚National Instrument 43-101’-Standard für sein ‚Pozuelos’-Lithiumprojekt vor und überraschten den Markt damit positiv.

Das sich im argentinischen Teil des Lithiumdreiecks befindliche ‚Pozuelos’-Projekt beherbergt demnach 1.296.344 Tonnen Lithiumcarbonatäquivalent (Li2CO3) in den ‚gemessenen’ (‚measured’) und ‚angezeigten’ (‚indicated’) Mineralressourcenkategorien, sowie 312.942 Tonnen in der ‚abgeleiteten’ (‚inferred’) Kategorie.

Quelle: LSC Lithium Corp.

Aus den ‚gemessenen’ und ‚angezeigten’ Kategorien durchgeführte Pumpentests lieferten einen Durchschnittsgehalt von 387 mg/l Li, wobei der Durchschnitt der ‚abgeleiteten’ Mineralressource bei 323 mg/l Li lag.

Die phreatische Ebene der Sole liegt weniger als einen Meter unterhalb der bestehenden Halitoberfläche, weshalb das sehr erfahrene Management und Geologenteam von LSC Lithium davon ausgeht, dass unterhalb der aktuellen Bohrgrenze weiteres signifikantes Potenzial beherbergt ist.
 
Die Mineralressourcenschätzung beinhaltet auch Analysedaten von den Soleproben die von lithologisch ausgewählten Standorten in der Tiefe stammen. Ferner wurden Daten zum spezifischen Ertrag (‚SE’), Analysen der relativen Solefreisetzungskapazität (‚RSFK’) sowie Analysedaten der Pumptest-Bohrlöcher berücksichtigt, die ebenfalls sehr gut ausgefallen sind.

Sehr zufrieden mit der Ressourcenschätzung ist Ian Stalker, der Präsident und CEO des Unternehmens, der sagte:
 
„Wir sind mit dieser ersten Ressourcenschätzung gemäß ‚NI 43-101’-Standard von 1,3 Millionen Tonnen Lithiumcarbonatäquivalent in der ‚gemessenen’ und ‚angezeigten’ Kategorie sowie von 312.942 Tonnen in der ‚abgeleiteten’ Kategorie mehr als zufrieden. Diese Schätzung ist nur ein Teil des Ressourcenerschließungsplans von LSC, da wir bei fünf unterschiedlichen kurz- bis mittelfristigen Vorrangprojekten, einschließlich ‚Pastos Grandes’, das nur 17 Kilometer von ‚Pozuelos’ entfernt ist, aktiv die Ressourcen erweitern werden.“

Zudem plane man für die zweite Jahreshälfte 2018 eine vorläufige Machbarkeitsstudie (‚Pre-Feasibility Study’), für das ‚Pozuelos’-Projekt, was ein weiterer Meilenstein für das Projekt aber auch LSC Lithium darstelle.

Darüber hinaus sollen parallel auch die anderen Projekte der Gesellschaft, ‚Rio Grande’, ‚Salinas Grandes’ und ‚Jama’, in mehreren Explorations- und Ressourcenerschließungsphasen weiterentwickelt werden. Demzufolge stehen den LSC Lithium-Aktionären spannende Monate bevor, da die Gesellschaft mit einem stetigen Nachrichtenfluss von sich reden machen wird. Beim weiteren erreichen immer neuer Meilensteine wird LSC Lithium neu bewertet werden müssen, was spätestens dann in höheren Aktienkursen münden sollte!!!

Lithium unverzichtbar für E-Mobilität

Lithium der Kohlenstoff der Neuzeit! Lithium ist einer der wichtigsten zukünftigen Energielieferanten. Er ist unverzichtbar in der Akkuindustrie!!! Wie der Name Lithium-Ionen-Akku schon sagt, ist Lithium natürlich in dem verbreitetsten Akku im Markt enthalten. Weltweit wird an immer leistungsstärkeren Akkus gearbeitet, wobei bisher aber kein Weg an den Lithium-Ionen-Akkus vorbeiführt. Wegen ihrer hohen Energiedichte liefern sie im Gegensatz zu herkömmlichen Batterien über den gesamten Entladezeitraum eine konstante Leistung, auch bei langjähriger Benutzung und Teilladungen.

Im Gesamtkontext teilt sich die weltweite Lithiumförderung in fünf verschiedene Arten auf, wobei das metallische Lithium in der Regel in einem mehrstufigen Verfahren aus Lithiumcarbonat hergestellt wird. Am meisten gehandelt wird es mit einem Reinhaltsgehalt von 99,5 %!!! Verwendung findet das nicht nur in der Elektromobilität, sondern auch in der chemischen- und Pharma-Industrie, sowie auch zur Produktion von Alu-Lithium-Legierungen.

Der Lithium-Verbrauch sollte nicht unterschätzt werden! Alleine für ein Smartphone werden schon 5-7 Gramm Lithiumcarbonat-Äquivalent benötigt! Bei einem Tablet oder Notebook sind es schon 20 bis 45 Gramm. Akkuschrauber und Elektrogeräte wie z.B. Elektro-Kettensägen benötigen bis zu 60 Gramm und ein 10 kWh-Speicher rund 23 Kilogramm Lithiumcarbonat-Äquivalent! Nimmt man die Bereiche Elektroautos, E-Bikes, etc. hinzu, geht richtig die Bühne auf!!! Denn dann kommen pro Jahr schon mehrere 100.000 Tonnen des kostbaren Rohstoffs zusammen!!!

Quelle: LSC Lithium Corp

Lithium ist ein Leichtmetall aus der Gruppe der Alkalimetalle und besitzt die geringste Dichte aller bekannten festen Elemente. Es ist nur halb so schwer wie Wasser, von Natur aus silberweiß und weich. Dieses smarte Metall ist auch im argentinischen Teil des Lithiumdreiecks vorhanden! Und das machte sich die erst im Jahr 2016 gegründete LSC Lithium Corporation (WKN: A2DNR6 | Symbol: LSC) zu nutze.

Die in Argentinien operierende Gesellschaft LSC Lithium Corp. ging aus der früheren Oakham Capital Corp. (TSX-V: NEX) hervor und begann am 28.02.2017 den Handel an der kanadischen TSX Venture Exchange. In seiner noch jungen Unternehmensgeschichte gelang es dem Management um Ian Stalker, der zudem CEO des kanadischen Edelmetallexplorers K92 Mining Inc. ist, ein hochwertiges Lithium-Depot mit einer Fläche von rund 300.000 Hektar (ha) in Argentinien zusammenzustellen, die alle in Salzseen liegen!

Quelle: LSC Lithium Corp

Geschickt gemacht!

Schaut man sich die Projektverteilung genauer an, fällt gleich auf, dass sie relativ nahe beieinander liegen und somit Synergien gebündelt werden können, die im Späteren Abbau richtig greifen werden!

Das ‚Pozuelos‘-Projekt!

Das in der Provinz Salta beheimatete ‚Pozuelos‘-Projekt ist 21.425 ha groß und zu 100 % in der Hand von LSC Lithium. Es ist das am weitesten fortgeschrittene Projekt der Gesellschaft und genießt derzeit Priorität! Aber dennoch ist die Liegenschaft erst zu rund 50 % systematisch erkundet worden, was auf noch reichlich Potenzial schließen lässt!!! In ungefähr 16 Diamantbohrlöchern, die bis in eine Tiefe von rund 180 m erkundet wurden, wurden bei diversen Proben und Tests Ergebnisse von 500 mg/l bis zu 600 mg/l erzielt. Die Infrastruktur auf dem Projekt ist sehr gut. In nur rund 15 km Entfernung befindet sich eine Gasleitung und 55 km Entfernung eine Eisenbahnanbindung.

Das ‚Pastos Grandes‘-Projekt!

‚Pastos Grandes‘, ebenfalls zu 100 % in LSC Lithiums Händen, befindet sich ebenfalls in der Provinz Salta und erstreckt sich über eine Projektgröße von 2.683 ha. Hierzu hat das Unternehmen historische Versuchsdaten, die dem Projekt Werte von mehr als 400 mg/l Lithiumgehalte bescheinigen. Im Gegensatz zu den eigenen Versuchen fielen selbst diese schon hervorragenden Gehalte noch recht bescheiden aus! In der Bohrung SPG-2017-02B zum Beispiel wurde ein Spitzenwert von 511 ml/l Lithium in 512 m Tiefe erreicht! Noch besser schnitt die Bohrung SPG-2017-04B ab, deren Gehalte bei unglaublichen 528 mg/l Lithium lagen!!!

Damit lagen die eigenen Proben gut 28 % bzw. 32 % über den historischen durchschnittlichen 400 mg/l Lithium!!! Das rechtfertigt natürlich weitere Tests! Noch für dieses Quartal sollen bis zu vier Pumpanlagen errichtet werden, um weitere Lithiumgehalte zu testen. Laut Unternehmensangaben werden diese Messergebnisse dann gegen Ende des zweiten Quartals in eine erste Ressourcenschätzung nach NI43-101 Standard übertragen.

Das rechtfertigt natürlich weitere Tests! Noch für dieses Quartal sollen bis zu vier Pumpanlagen errichtet werden, um weitere Lithiumgehalte zu testen. Laut Unternehmensangaben werden diese Messergebnisse dann gegen Ende des zweiten Quartals in eine erste Ressourcenschätzung nach NI43-101 Standard übertragen.

Das ‚Rio Grande‘-Projekt!

Das 26.865 ha große ‚Rio Grande‘-Projekt befindet sich ebenfalls in der Salta Provinz und ist auch zu 100 % in LSC Lithiums Eigentum. Aufzeichnungen zufolge wurden Tests mit 300 mh/l Lithium abgeschlossen, allerdings fielen bei diesen Proben noch die Nebenprodukte Gips und Sodasulfat an. Seismische geophysikalische Untersuchungen sind ebenso in Arbeit wie Untersuchungen zur besseren Definaton der Ressource und der Erstellung einer Erstressource.

Das ‚Jama‘-Projekt!

‚Jama‘ erstreckt sich über 7.634 ha an denen sich LSC Lithium einen Projektanteil in Höhe von 68 % gesichert hat und ebenfalls als Projektbetreiber fungiert. Es befindet sich nur rund 150 km von Enirgi Groups Verarbeitungsanlage entfernt und verfügt über eine gute Infrastruktur. Frühere Proben deuten bereits auf hohe Lithiumgehalte hin, weshalb LSC Lithium auch hier die Explorationsarbeiten in diesem Jahr wieder aufleben lassen möchte. Wenn alles planmäßig verläuft könnte sogar noch gegen Jahresende hin eine erste Ressourcenschätzung vorgelegt werden.

Das ‚Salinas Grandes‘-Projekt!

Einen 85 % Anteil hält LSC Lithium an dem 88.472 ha großen Projektareal ‚Salinas Grandes‘ und fungiert damit auch als Projektleiter. ‚Salinas Grandes‘ befindet sich westlich in der Provinz Salta und östlich in der Provinz Jujuy. Das sich das Areal über zwei Provinzen erstreckt unterliegt es auch zwei unterschiedlichen behördlichen Regularien. Deshalb erscheint es der Gesellschaft sinnvoll, auf dem Projekt zwei unabhängige Projektgruppen zu installieren.

Die Infrastruktur ist auch hier sehr gut, wobei ein Highway die Liegenschaft durchkreuzt! Dieses riesige Areal wartet allerdings noch auf seine genauere Erkundung!!! Was aber bereits vorliegt, sind historische Daten die von der Enirgi Group im Jahr 2010 erkundet wurden. Demnach wurden Lithiumgehalte von 8 mg/l bis hoch auf 3.851 mg/l ermittelt!!!

Laut historischen-Aufzeichnungen des ehemaligen Projektbetreibers Orocobre, beträgt die vermutete Ressource rund 239.000 Tonnen LCE und 1,03 Mio. Tonnen Kaliumkarbonat auf 11.602 ha des Areals.

Die eisernen Reserven!

Die noch übrigen Projekte ‚Guayatayoc‘, ‚Western Claim Block‘, ‚Arizaro & Vega de Arizaro‘, ‚Laguna Palar‘ und ‚Pocitos‘ werden vorerst nicht weiter erkundet und eher als spätere Ergänzungsziele betrachtet.

Geniale Partnerschaft mit Alleinstellungsmerkmal!

Um den begehrten Rohstoff bestmöglich zu veredeln und zu vermarkten ist LSC Lithium eine Partnerschaft mit der Enirgi Group eingegangen. Die Enirgi Group ist ein international agierendes Unternehmen mit Sitz in Toronto, Kanada und gehört dem Privatunternehmen Sentient Group an.

Günstige Verarbeitung ohne vorherige Trocknung!

Dieser Deal mit Enirgi hat es in sich! Denn Enirgi und die Australian Nuclear Science and Technology Organisation (‚ANSTO‘) entwickelten eine Technologie zur Herstellung des qualitativ hochwertigen Lithiumkarbonat-Äquivalents (‚LCE‘).

Eine in Argentinien im Hause der Australian Nuclear Science and Technology Organisation errichtete Testanlage lieferte während eines 13 tägigen Betriebs eine konstante Leistung von rund einer Tonne Lithiumkarbonat-Äquivalent.

Auch LSC Lithium liefert ständig Testmaterial zur Verarbeitung. Die einzigartige Produktions-Technik von Enirgi ermöglicht die direkte Verarbeitung von Rohmaterial ohne die sonst nötige 1,5-jährige Trocknungsperiode, was die Kosten schon alleine um gut 40 % reduziert! Nach nur einem Tag kann das Verarbeitete Material bereits verpackt und zum Verkauf gegeben werden! Die Ausbringungsraten von 75 % bis 85 % liegen ebenfalls deutlich über den teilweise nicht einmal 50 % Gewinnungsraten der herkömmlichen Technologie! Zudem müssen keine, von den Umweltschützern gehasste, großen Trocknungsareale errichtet werden. Für die zukünftige kommerzielle Produktion, die auch für LSC Lithium zur Verfügung stehen wird, wird eine 50.000 Tonnen LCE Anlage geplant. Der Bau könnte schon nächstes Jahr starten!

Gerechte Gewinnaufteilung!

Enirgi Anlage in Salar del Rincon befindet sich gerade einmal ca. 160 km von LSC Lithiums Projekten entfernt! Das wird LSC Lithium ein unglaublichen Kostenvorteil gegenüber den Mitbewerbern bringen!!! Nicht zuletzt deshalb sind sich die Unternehmen bei der Gewinnverteilung recht schnell einig geworden! Geteilt wird 50:50.

Finanzen im Griff!

Seine Finanzen hat LSC Lithium ebenfalls voll im Griff. Da es sich noch um eine Explorationsgesellschaft handelt, die noch keine Einnahmen generiert, hält man die Verluste streng im Blick! Trotz des rasanten Wachstums belaufen sich die Verluste im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/ 2017 auf nur 4 Mio. USD. Per Anfang Januar wies die Gesellschaft noch einen Barbestand von über 14 Mio. USD aus!

Peergroupvergleich zeigt eindeutig die günstige Bewertung!

Im Peergroupvergleich schneidet LSC Lithium für Investoren hervorragend ab! Denn die Bewertung ist vergleichsweise niedrig! Bei der Ermittlung des Nettoinventarwerts (‚Net Asset Value’ / ‚NAV’) wird deutlich, dass LSC Lithium noch deutlich unter dem Branchendurchschnitt gehandelt wird.

Günstiger Einstieg in Konsolidierungsphase!

Derzeit befindet sich die LSC Lithium Aktie in einer Konsolidierungsphase, die auch ein Kräftesammeln für den nächsten Aufwärtsschub sein könnte!

Aufgrund des aufziehenden News-flows und der Marktkapitalisierung von rund 155 Mio. USD, die zu fast 10 % mit Cash hinterlegt ist, und den vielversprechenden Projekten sollte hier eine erhebliche Outperformance gegenüber den Mitbewerbern vorhanden sein!

Fazit:
 
Das überaus aktive Management hat in der noch jungen Unternehmensgeschichte schon einigen Wert für das Unternehmen und seine Anteilseigner geschaffen.
 
Besonders die geniale Zusammenarbeit mit der Enirgi Group hebt LSC Lithium von anderen Lithium-Gesellschaften hervor.

Zudem befindet sich die Gesellschaft in einem Jahr des Wandels!

7 Gründe warum diese Aktie explodieren wird:

  1. Aktie massiv unterbewertet im Vergleich zu den Mitbewerbern!
  2. der stetige Nachrichtenfluss wird die Gesellschaft auf ein deutlich höheres Kursniveau hieven können!
  3. günstige Produktionsaufnahme die durch den Enirgi-Deal ermöglicht wird
  4. ausreichend Cash um die geplanten Aktivitäten umsetzen zu können
  5. Ständiger Newsflow erwartet!
  6. Lithiumnachfrage ungebrochen!
  7. Rasanter Kursanstieg erwartet!

Im dritten Quartal 2018 erwartet das Unternehmen dann weiterführende Ergebnisse zu der Ressourcenschätzung des „Pastos Grandes“-Projektes.

Der Aktienkurs könnte sich bis dahin allerdings bereits in ganz anderen Sphären bewegen.

Wer jetzt in LSC Lithium investiert (WKN: A2DNR6 / ISIN: CA50219G1063) hat die Chance,von Beginn an bei dieser Wachstumsstory dabei zu sein!

Disclaimer

Risikohinweis
 
Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Clasten Limited/hotstock-investor.com („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder. Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen. Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen
 
Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)
 
Für die Berichterstattung über das Unternehmen LSC Lithium wurden Verfasser und Herausgeber entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Verfasser, Redakteur und Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien .

 
Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung. Allgemeiner Haftungsausschluss Die Veröffentlichungen dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber bzw. der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die Verfasser haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Der Herausgeber übernimmt jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.
 
Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass nachträglich Veränderungen der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und der darin enthaltenen Meinungen des Herausgebers oder des Verfassers entstehend können. Im Falle derartiger nachträglicher Änderungen ist der Herausgeber nicht verpflichtet, diese mitzueilen bzw. gleichfalls zu veröffentlichen. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers bzw. Verfassers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar.
 
Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung der in Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und Meinungen folgen bzw. folgen könnten. Der Herausgeber und die Verfasser übernehmen insbesondere keine Gewähr dafür, dass aufgrund des Erwerbs von Finanzinstrumenten die Gegenstand von Veröffentlichungen sind Gewinne erzielt oder bestimmte Kursziele erreicht werden können.

Herausgeber und Verfasser sind keine professionellen Investitionsberater.

Der Herausgeber und der Verfasser sind im Zusammenhang mit Veröffentlichungen für Dritte tätig. Sie erhalten von Dritten Entgelte für Veröffentlichungen, was zu einem Interessenkonflikt führen kann, auf den hiermit ausdrücklich hingewiesen wird. Die auf den Internetseiten des Herausgebers wiedergegebenen Informationen und Meinungen Dritter, insbesondere in den Chats, geben nicht die Meinung des Herausgebers wider, so dass dieser entsprechend keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt. Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors oder des Herausgebers erlaubt.
 
Urheberrecht

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt.

Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig.

Veröffentlichungen dürfen weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in den USA, Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden.

Impressum:
Angaben gemäß § 5 TMG:
Clasten Limited
Alexander Sippli
Wenlock Road 20-22 N1 7GU London
 
Kontakt: Telefon: +44 (0)303 4234 700
E-Mail: info@hotstock-investor.com
Registergericht: England and Wales
Registernummer: 09552691
Aufsichtsbehörde: Companies House
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Alexander Sippli